Berichte Termine Feuerwehr Download Kontakt
Startseite Berichte Übung

Berichte


Einsatz Übung Diverses

Impressum

13. Mai 2017 - Übung Gruppe 1+2

Die Feuerwehrübung fand im Gemeindebauhof statt. Das Ziel der Übung war der richtige Umgang mit den neuen Geräten. Mit Hilfe des Hebekissens konnte eine verletzte Person gerettet und mit der Schaufeltrage in Sicherheit gebracht werden.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



22. April 2017 - Zugsübung

Die erste Zugsübung der Feuerwehr Gresten-Land fand in der Schottergrube der Fa. Kraml statt. Es waren zwei Übungsszenarien aufgebaut. Eine Person klemmt unter einer Betonplatte fest. Die Besatzung des LFB musste die Betonplatte mit dem neuen Hebekissen aufheben und den Verletzten retten. Die Mannschaft des TLF musste einen verunfallten Lenker befreien. Ein Betonpfeiler war auf ein Auto gefallen und klemmte den Fahrer ein. Mit der Südbahnwinde und dem Stempel des hydraulischen Rettungsgerätes wurde der Pfeiler angehoben und das Auto herausgeschoben. Anschließend konnte der Verletzte mit dem Spreizer gerettet werden.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



11. März 2017 - Winterschulung

Am Samstagabend bereitete BI Franz Grabner die diesjährige Winterschulung vor. Das Thema ist "Arbeiten in der Einsatzleitung". Es wurde der genaue Aufbau und Ablauf einer Alarmierung erklärt. Auch die Einteilung der Nachbarfeuerwehren bei den verschiedenen Schadensfällen zeigt Franz Grabner den anwesenden Feuerwehrkammeraden.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



4. März 2017 - FULA

Am Samstag den 4. März nahmen OFM Martin Leichtfried, FM Mathias Leichtfried und FM Alexander Scheiblauer am Funkleistungsabzeichen in Tulln teil. Martin Leichtfried schaffte dabei alle Punkte und wurde auf Grund der Zeitgutschrift 14 von ganz Niederösterreich. Auch Mathias Leichtfried und Alexander Scheiblauer überzeugten mit Ihrem Wissen. Das Kommando bedankte sich bei dem Trio für ihr Engagement und freute sich über den Erfolg.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



9. Februar 2017 - Geräteschulung LFB

Das Löschfahrzeug stand im Jänner 2 Wochen bei der Firma Rosenbauer in Neidling. In dieser Zeit ist der LKW einem kompletten Service unterzogen worden. Auch wurden neuen Geräte eingebaut und Lagerungsmöglichkeiten für die bestehenden Geräte installiert. Neue Geräte sind ein Hebekissenset, ein Rangierroller, einen Wagenheber, einen Schwellenaufsatz, Schutzdeckenset mit Bereitstellungsplane, Elektrorettungsset, usw.
Um die neuen Geräte besser kennen zu lernen, veranstaltete LM Daniel Grabner eine Einschulung für das umgebaute Fahrzeug. Die Kammeraden der FF Gresten-Land konnten so die neuen Geräte testen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



24. Oktober 2016 - Übung mit VS


Am 25. Oktober veranstaltete die FF Gresten-Land für das Lehrerteam der VS Gresten eine Klein- und Entstehungsbrand-Schulung. BI Franz Grabner erklärte den Anwesenden die verschiedenen Brandklassen und zeigt Ihnen den richtigen Umgang mit Kleinlöschgeräten. Die Lehrerrinnen übten anschließend mit verschiedenen Feuerlöschern (Wasser-, Schaum-, CO2- und Pulverlöscher). Der Direktor Franz Rischanek bedankte sich bei der Feuerwehr für den interessanten Vortrag.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



20. November 2016 - Ausbildungsprüfung

Am Sonntag den 20. November legte die Feuerwehr Gresten-Land die Ausbildungsprüfung „Löscheinsatz“ ab. Unter der strengen Beobachtung vom Prüferteam, unter der Leitung von Hauptprüfer Leopold Scholler, dem Bürgermeister der Gemeinde Gresten-Land Leopold Latschbacher und dem Bezirksfeuerwehrkommandanten Franz Spendlhofer, traten drei Gruppen in der Stufe Bronze bzw. Silber an. Nach der Gerätekunde und der Wissenstandüberprüfung, die sich aus Erster-Hilfe, Knoten- sowie Schadstoffkunde zusammensetzt, kam der Löschangriff an die Reihe. Nach ca. 3 Stunden Prüfungszeit haben alle drei Gruppen die Prüfung bestanden. Abschließend bedankte sich Herr Leopold Latschbacher noch im Namen der Gemeinde Gresten-Land für den tollen Einsatz der Kameraden und beendete die Ausbildungsprüfungen mit den Worten „Gut Wehr“.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



22. Oktober 2016 - Atemschutzübung

Die Feuerwehr Gresten-Land veranstaltete am 22. Oktober eine Atemschutzübung im Haus Eben, Fam. Kogler. In einer dicht verrauchten Werkstatt befindet sich eine verletzte Person. Die ATS-Trupps mussten durch einen Hindernissparcour durch und den Verletzen finden. Das Ziel dieser Übung war in erster Linie der Umgang mit den Atemschutzgeräte sowie die Kommunikation und Zusammenarbeit im ATS-Trupp.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



16. Juli 2016 - Nassübungsvergleich

Beim diesjährigen Nassübungsvergleich in Brettl trat die FF Gresten-Land mit zwei Bewerbsgruppen an. Für die Gruppe zwei lief es überhaupt nicht rund und wurde nur 7. in der Wertung. Wesentlich besser funktionierte der Löschangriff für die Gruppe 1. Trotz 5 Fehlerpunkte holte man den dritten Platz. Sieger wurde die FF Schlickenreith.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



9. Juli 2016 - Zugsübung

Bei der zweiten Zugsübung ging es ins Bauernhaus "Schausberg". Bei Reparaturarbeiten in der Güllegrube hat sich der Bauer verletzt und musste gerettet werden. Vor lauter Aufregung hat die Bäuerin eine Fettpfanne auf dem Küchenherd vergessen. Der Tank Gresten-Land hatte die Aufgabe den Fettbrand mit schwerem Atemschutz zu löschen. Die Pumpe Gresten-Land wiederrum kümmerte sich um den Verletzten in der Senkgrube. Auch hier ging ein Trupp mit schwerem ATS in den Gefahrenbereich um den Bauern zu versorgen und zu retten.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



18. Juni 2016 - Bezirks-Leistungsbewerb

Die diesjährigen Bezirks-Leistungsbewerbe fanden in Oberndorf statt. Leider blieb die Wettkampfgruppe Gresten-Land weder in Bronze-A noch in Silber-A nicht ohne Fehlerpunkte. Mit einer Zeit von 53 Sekunden und 20 Fehlerpunkten in Bronze sowie 64 Sekunden und 35 Fehlerpunkte in Silber wurden die Podest Plätze weit verfehlt. Sämtliche Ehrengäste, u.a. Landtagsabgeordnete Renate Gruber oder Bezirkshauptmann-Stv. Mag. Monika Kladnik, bedankten sich bei den Feuerwehren für Ihr Engagement.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



21. Mai 2016 - Übung Gruppe 3

Übungslage: Brand der Gartenhütte, Menschenrettung vom 1. Stock
Übungsziel: Schützen des angrenzenden Wohnhauses, retten von zwei verletzen Personen.
Übungsverlauf:
Nach Eintreffen der Feuerwehr begann Pumpe Gresten-Land mit dem Aufbau einer Löschleitung von der angrenzenden Erlauf. Anschließend wird des Wohngebäudes mit einem Hohlstrahlrohr und einem C-Strahlrohr geschützt. Tank Gresten-Land begann mit dem Versorgen der Verletzten auf dem Dachboden und der Rettung mit der Schaufeltrage über eine Leiter.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



7. Mai 2016 - Übung Gruppe 1+2

Am Samstag den 7. Mai fand die Übung der Gruppe 1+2 im Haus Unterschwaighof, Familie Grabner, statt. Bei Wartungsarbeiten von einem Deckenheukran kam es aus unbekannter Ursache zu einer Rauchentwicklung. Eine Person musste mit schwerem Atemschutz vom Heukran gerettet werden. Die Mannschaft des LFB stellte die Wasserversorgung für den TLF her und begann mit der Brandbekämpfung.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



7. Mai 2016 - Nassübungsvergleich

Die Wettkampfgruppe nahm heute beim Nassübungsvergleich in Reinsberg teil. Nach gutem Beginn gab es technische Probleme und so konnte die FF Gresten-Land den Nassbewerb nicht abschließen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



30. April 2016 - Maschinistenschulung

Dieses Wochenende nahmen sämtliche Maschinisten unserer Wehr die Möglichkeit war, bei einer internen Maschinistenschulung dabei zu sein. Unter der Leitung von LM Engelbert Grabner verbesserten Sie die eigenen Fertigkeiten im Umgang mit den verschiedenen Fahrzeugen sowie technischen Geräte. Vor der Abfahrt prüfte man, unter der Anleitung vom Zeugmeister LM Daniel Grabner, mit der Tragkraftspritze, sämtliche B- und C- Druckschläuche. Anschließend startete neben dem TLF und dem LFA auch den MAN-LKW von der Gemeinde Gresten-Land.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



23. April 2016 - Zugsübung

Übungsannahme bei der ersten Zugsübung war ein Verkehrsunfall mit 3 Fahrzeugen. Der erste PKW kam auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und krachte gegen einen Traktor mit einer Siloballengabel. Der zweite PKW konnte nicht mehr bremsen, kam von der Straße ab und blieb in der steilen Böschung stehen. Die Besatzung für des MTF richtete die Übungsleitung ein, baute eine Umleitung auf und kümmerte sich um den verwirrten Traktorfahrer. Der TLF hatte die Aufgabe die beiden Personen aus dem zweiten PKW zu retten. Zuerst wird das Fahrzeug mit dem Greifzug gegen das Umkippen gesichert. Danach konnten die zwei Verletzten aus dem Auto befreit und mit der Schaufeltrage auf die Straße gebracht werden. Die Rettung des Fahrers beim ersten Fahrzeug war wesentlicher schwieriger. Die Siloballengabel bohrte sich durch die Tür und verletzte den Fahrer schwer. Um zum Verletzten vorzudringen musste die Mannschaft des LFB die Beifahrertür mit dem hydraulischen Spreizer aufbrechen. Danach wurde das Autodach entfernt und so versucht den Fahrer aus dem Auto zu holen. Da die Rettung aber nicht funktionierte musste die Siloballengabel abgeschnitten werden. So konnte der Fahrer nach ca. 1 Stunde aus dem Fahrzeug geholt werden. Anschließend wurde das zweite Fahrzeug mit der Seilwinde auf die Straße gezogen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



20. April 2016 - Schulung Fotographie


Am 20. April 2016 fand ein Workshop zum Thema „Fotographie im Einsatzfall“ statt. Unter der Führung von Josef Heigl begannen die Teilnehmer sämtliche Einstellungen bei einer Digitalkamera selbst umzustellen. Josef Heigl meint: „Im Freien und bei schönem Wetter macht eine jede Kamera tolle Fotos. Bei schlechten Lichtverhältnissen oder z.B. bei Schnee kann man nur mit einigen Umstellungen gute Fotos schießen.“ Nach vielen Fotos mit unterschiedlichen ISO-Werten, Weißabgleichen, Blendengrößen und Blendenzeiten wurden zuletzt sogar Fotos mit den problematischen Leuchtstreifen brauchbar.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



5. März 2016 - Funkschulung

Bei der diesjährigen Funkschulung nahmen 18 Kameraden der Feuerwehr teil. Die zwei Themen waren, Statusmeldung bei den Einsätzen und Regeln im Funkverkehr.
OLM Josef Pöchhacker berichtete über die neue Aus- bzw. Einrückemeldung mittels Statusmeldung an den Fahrzeug-Funkgeräten. Diese Regelung soll die Kommunikation mit der BAZ-Amstetten vereinfachen.
Weiters stand eine Auffrischung vom Funklehrgang am Programm. Der Vortragende erläuterte die „Regeln im Funkverkehr“.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



24. Oktober 2015 - Atemschutzübung

Die diesjährige Atemschutzübung fand in der Schottergrube der Firma Kraml statt. Bei einem simulierten Unfall von einem Lastwagen und einem Radlader musste ein ATS-Trupp immer eine verletzte Person aus einer Notlage retten.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



4. Oktober 2015 - Unterabschnittsübung

Am Sonntag, dem 04. Oktober fand die Unterabschnitts-Feuerwehrübung im Gemeindegebiet Gresten-Land statt.

Übungsannahme:
Die Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen auf einem Güterweg in steilem Gelände. Zwei Fahrzeuge waren frontal zusammengestoßen, ein drittes wurde infolgedessen in einen Auffahrunfall verwickelt und kam auf der Fahrertür zum Liegen. Der vierte Pkw kam wegen einer Vollbremsung von der Straße ab und fuhr gegen einen Strommasten.

Die Feuerwehr Gresten-Land errichtet nach dem Eintreffen die Übungsleitung und erkundete die Unfallstelle. Pumpe Gresten-Land begann mit der Rettung des verletzten Fahrers in zweiten PKW. Dieser wurde von einer Eisenstange durchbohrt und regelrecht aufgespießt. Nach dem die Feuerwehr die Fahrertür mittel hydraulischen Rettungsgerät aufgebrochen hat konnten die Sanitäter der Rettung den Verletzten erstversorgen. Um den Fahrer aus dem PKW zu bekommen, schnitt man die Eisenstange mit der Flex ab und hob Ihn mit der Schaufeltrage auf die Transportliege.

Die Feuerwehr Gresten kümmerte sich um den verletzen Fahrer im vorderen Auto. Im steilen Gelände musste auch hier die Fahrertür aufgebrochen und die B-Säule des Autos entfernt werden. Dadurch konnte der Fahrer sorgsam aus dem Wrack gerettet und der Rettung übergeben werden.

Die Feuerwehr Randegg hatte die Aufgabe die Verletzte aus dem dritten PKW zu retten. Das Auto ist auf der Fahrertür zum Liegen gekommen und die Fahrerin hat sich im Halsbereich verletzt. Um die Frau möglichst schonend aus dem Auto zu bekommen, schnitt die Feuerwehr Randegg das Autodach ab und ermöglichte so den Abtransport in Absprache mit der Rettung.

Der Tank Gresten-Land stellte den Brandschutz her und regelte den Verkehr auf der B22.

Die Feuerwehr Reinsberg stellte ebenfalls den Brandschutz mittels HD-Rohr her und erkundete das vierte Fahrzeug. Da der Fahrer nicht ausfindig war, begann man mit der Personensuch in der Umgebung. Nach kurzer Zeit konnte der unter Schock stehende Fahrer gefunden werden und wurde ebenfalls der Rettung übergeben.

Sämtliche Unfallfahrzeuge wurden vom Kran der Feuerwehr Perwarth geborgen und sicher abgestellt.

Abschnittskommandant Leopold Scholler bedankte sich anschließend bei den 5 Wehren, der Rettung und dem „Realistik Team“ für die Teilnahme an der diesjährigen Unterabschnittsübung.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



12.September 2015 - Zugsübung


Die letzte Zugsübung im Jahr 2015 fand im Haus Taufthal im Wiesergraben statt. Übungsannahme war, dass ein Holzhaufen in Flammen aufgegangen ist. Durch die starke Rauchentwicklung ist ein in der Nähe befindlicher Wanderer in Panik geraten und hat sich bei der Flucht im steilen Gelände schwer verletzt.
Die Übungsleitung begann gleich nach dem Eintreffen am Unfallort mit der Erkundung der Schadenslage. Der Tank Gresten-Land wurde angewiesen den angrenzenden Wald vor dem Übergreifen der Flammen zu schützen sowie den Brand zu bekämpfen. Pumpe Gresten-Land stellte die Wasserversorgung für die weiteren Löschmaßnahmen her. Anschließend begann die Besatzung mit der Suche nach dem vermissten Wanderer. Dieser konnte mit der Schaufeltrage sicher gerettet werden.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



25. April 2015 - 1. Zugsübung

Bei der ersten Zugsübung im Jahr 2015 ging es ins Haus „Mitterkühberg“ Fam. Kiraly. Übungsannahme war ein Brand des Wirtschaftsgebäudes mit zwei vermissten Personen. Gleich nach Ankunft der Fahrzeuge bereitete sich die Besatzung des TLF für den Innenangriff mittels schweren Atemschutzes vor. Die Mannschaft von Pumpe Gresten-Land stellte die Zubringleitung vom neu errichteten Hydranten her und rüstete sich anschließend ebenfalls mit schwerem Atemschutz aus. Nach kurzer Zeit befreite der ATS-Trupp 1 die erste Person. Anschließend brachte der ATS-Trupp 2 die zweite verletzte Person in Sicherheit. Die Mannschaft des TLF schütze das Wohnhaus vor dem Übergreifen des Brandes. Der Übungsausarbeiter, BI Franz Grabner, bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme der Kameraden und stellte fest, dass die Wasserversorgung vom Hydranten für die Erstbekämpfung ausreicht.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



16. November 2014 - Ausbildungsprüfung

Ausbildungsprüfung "TECHNISCHER EINSATZ"

Am Sonntag den 16. November 2014 legte die Feuerwehr Gresten-Land die Ausbildungsprüfung "technischer Einsatz" ab. Unter den strengen Augen des Prüferteams, dem Bezirksfeuerwehrkommandanten HBR Helmut Laube sowie Bürgermeister Leopold Latschbacher und Vizebürgermeister Erich Buxhofer, traten wir mit drei Gruppen in der Stufe Bronze, Silber und Gold an. Die Prüfung besteht aus drei Teilen. Bei der Gerätekunde muss der Teilnehmer ein zufällig bestimmtes Gerät (z.B. Verteiler, Besen, Schlauch) bei geschlossenen Fahrzeugtüren auf Anhieb finden. Der zweite Teil der Prüfung besteht aus Erste-Hilfe Maßnahmen. Hierbei muss ein Trupp Erste-Hilfe leisten und eine genaue Erklärung der durchgeführten Tätigkeiten geben. Zum Schluss wird ein "technischer Einsatz" simuliert. Bei der Stufe Gold werden jedem Teilnehmer noch 20 Fragen aus unterschiedlichen Bereichen gestellt. Das Ziel dieser Prüfung ist der sichere und schnelle Umgang mit den Geräte um bei einem Ernstfall vorbereitet zu sein. Nach ca. 3 Stunden Prüfungszeit haben alle drei Gruppen die Prüfung bestanden. Abschließend bedankte sich Herr Leopold Latschbacher noch im Namen der Gemeinde Gresten-Land für den tollen Einsatz der Kammeraden und beendete die Ausbildungsprüfungen mit den Worten "Gut Wehr".

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



17. Mai 2014 - Übung Gruppe 3

Übungsobjekt: Oberamt 72 – Eibensessel
Übungslage: Brand des alten Wohnhauses
Übungsziel: Schützen des angrenzenden Stalls und anschließend Brandbekämpfung.
Übungsverlauf:
Nach eintreffen der Feuerwehr begann Tank Gresten-Land sofort mit dem Schützen des angrenzenden Stalles mittels einem Hohlstrahlrohr. Pumpe Gresten-Land saugte bei einem nahe gelegenen Löschteich an und stellte die Wasserversorgung zu Tank Gresten-Land her. Als der angeforderte TLF der Fa. Kraml eintraf konnte noch ein Pendelverkehr zur Wasserversorgung mit verschiedenen TLF geübt werden. Zum Übungsabschluss bekämpfte man den Brand mit dem Wasserwerfer. Der TLF der Fa. Kraml bietet eine weitere Alternative um im Ernstfall schnellstmöglich Hilfe zu leisten.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



10. Mai 2014 - Gruppenübung

Übungsobjekt: Bauhof Gresten-Land

Übungsziel: Menschenrettung mit schwerem ATS und Hydraulikzylinder sowie kühlen der in Brand geratenen Gasflaschen.

Übungslage: Bei Schweißarbeiten ging der Schweißbrenner in Flammen auf. Darauf hin verlor der Arbeiter das Bewusstsein und blieb unter dem LKW liegen.

Übungsverlauf:
Der LFA wurde direkt vor dem Übungsobjekt aufgestellt. Der Atemschutztrupp hat sich ausgerüstet und suchte sofort die vermisste Person. Dieser wurde unter dem Unimog gefunden. Mittels Hydraulikzylinder wurde der LKW hochgehoben und der Verunglückte gerettet. Die zweite Gruppe saugte mit dem TLF bei einem Hydranten an und kühlten die im Brandbereich stehenden Gasflaschen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



26. April 2014 - Zugsübung

Die erste Zugsübung im Jahr 2014 fand im Haus Leiten statt. Übungsannahme war ein Brand des Heustockes im Wirtschaftsgebäude, weiters sind zwei Personen noch abgängig. Gleich nach Ankunft der Fahrzeuge bereitete sich die Besatzung des TLF für den Innenangriff mittels schweren Atemschutzes vor. Die Mannschaft von Pumpe Gresten-Land stellte die Zugbringleitung eines in der Nähe liegenden Teiches her und rüstete sich anschließend ebenfalls mit schwerem Atemschutz aus. Nach kurzer Zeit befreite der ATS-Trupp 1 über eine Leiter die erste Person vom Heuboden. Die zweite Person wurde auf dem Heukran gefunden und ebenfalls gerettet. Die Brandbekämpfung erfolgte mittels 1 B-Rohr und 1 C- Rohr von der Ostseite des Gebäudes. Der Übungsausarbeiter, BI Franz Grabner, bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme der Kameraden sowie beim Hausbesitzer für die Bereitstellung des Übungsobjektes.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



15. März 2014 - Funkschulung

Am Samstag nahmen sämtliche Funker unserer Wehr die Möglichkeit war, bei einer internen Funkschulung dabei zu sein. Unter der Leitung von LM Josef Pöchhacker verbesserten Sie die eigenen Fertigkeiten im Umgang mit den digitalen Funkgeräten sowie den neuen Pagern.



11. Januar 2014 - Winterschulung

"Schulung Einsatztaktik" – dieses Kapitel in der Feuerwehrausbildung ist das Thema der diesjährigen Winterschulung. LM Werner Ritzinger erklärte den anwesenden Feuerwehrmitgliedern vorab zur Auffrischung die 4A-1C-4E Regel (siehe Foto) und danach machte man einige Einsatzbeispiele in der Theorie durch. Hierbei stellten die Kammeraden die vorhandenen Einsatzfahrzeuge nach Fahrzeugart sowie nach einsatztaktischer Sinnhaftigkeit auf. Um den praktischen Nutzen dieser Winterschulung zu erhöhen bzw. um die Planbeispiele etwas realitätsbezogener durchführen zu können, kamen in erster Linie Objekte aus dem eigenen Löschbereich an der Reihe. In einer offenen Runde diskutierte die Gruppe die verschiedenen Vorgehensweisen durch, um am Ende zum Ziel (Brandbekämpfung) zu gelangen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



16. November 2013 - Maschinistenschulung

Dieses Wochenende nahmen sämtliche Maschinisten unserer Wehr die Möglichkeit war, bei einer internen Maschinistenschulung dabei zu sein. Unter der Leitung von LM Engelbert Grabner verbesserten Sie die eigenen Fertigkeiten im Umgang mit den verschiedenen Fahrzeugen sowie technischen Geräte. Vor der Abfahrt testet man alle im feuerwehrdienst befindlichen Geräten wie z.B. Tragkraftspritze, Notstromaggregat oder den hydraulischen Rettungssatz. Anschließend startete man das TLF sowie das LFA und es ging im eigenen Löschbereich über Stock und Stein.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



10. November 2013 - "Löscheinsatz"

Am Sonntag den 10. November legte die Feuerwehr Gresten-Land die Ausbildungsprüfung „Löscheinsatz“ ab. Unter der strengen Beobachtung vom Prüferteam, unter der Leitung von Hauptprüfer Heinz Ziegler, sowie den Bürgermeister der Gemeinde Gresten-Land Leopold Latschbcher und dem Bezirksfeuerwehrkommandanten Helmut Laube, traten drei Gruppen in der Stufe Bronze an. Nach der Gerätekunde und der Wissenstandüberprüfung, die sich aus Erster-Hilfe, Knoten- sowie Schadstoffkunde zusammensetzt, kam der Löschangriff an die Reihe. Nach ca. 3 Stunden Prüfungszeit haben alle drei Gruppen die Prüfung bestanden. Abschließend bedankte sich Herr Leopold Latschbacher noch im Namen der Gemeinde Gresten-Land für den tollen Einsatz der Kammeraden und beendete die Ausbildungsprüfungen mit den Worten „Gut Wehr“.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



30. Juni 2013 - 63. LFLB Leopoldsdorf

Der diesjährige Feuerwehr-Leistungsbewerb fand im oberen Waldviertel statt. In der Gemeinde Reigens kamen über 1000 Bewerbsgruppen aus dem In- und Ausland zusammen, um die schnellste Wettkampfgruppe zu ermitteln. Die Feuerwehr Gresten-Land bestand den Bewerb in Bronze Klasse A sowie Silber Klasse A.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



18. Mai 2013 - Übung Gruppe 3


Übungsobjekt:
Obergut 6 - Hinterhof
Übungsziel: Verkehrsunfall mit Menschenrettung.
Übungslage: Autounfall mit zwei verletzten Personen.
Übungsverlauf:
Das TLF sowie das LFA wurden direkt neben dem verunglückten PKW platziert. Während die Mannschaft des LFA mit der Rettung des verunglückten Fahrers begann, stellten die Feuerwehrmänner des TLF den Brandschutz für den verunfallten PKW her und brachte die zweite schwer verletzte Person aus dem Gefahrenbereich. Anschließend wurde der auslaufende Benzin mit einem Mittelschaumteppich abgedeckt um die Brandgefahr zu reduzieren. Nach der erfolgreichen Rettung der beiden Verletzen holte man das Auto mittels Seilwinde und Umlenkrolle wieder auf die Straße.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



11. Mai 2013 - Übung Gruppe 1+2

Übungsobjekt: Wiesergraben 6 - Spießlehen

Übungsziel: Erstbekämpfung sowie Schützen der angrenzenden Gebäude durch TLF Gresten-Land, sowie retten der vermissten Personen mit schwerem ATS. Zubringerleitung durch Pumpe Gresten-Land von der Erlauf zum Tank Gresten-Land.

Übungslage: Brand des Stadels Eine Person wird noch vermisst.

Übungsverlauf:
Der TLF wurde direkt vor dem Übungsobjekt aufgestellt. Der Atemschutztrupp hat sich ausgerüstet und suchte sofort die vermisste Person. Dieser wurde im Bereich der Heubelüftung gefunden. Mittels der Schaufeltrage rettete der ATS-Trupp den Verunglückten.
Die zweite Gruppe saugte mit der TS bei der ca. 300 Meter weit entfernten Erlauf an und stellte eine Zubringerleitung zum Tank Gresten-Land her. Anschließend begann die Brandbekämpfung mit einem zwei C-Rohren und einem Hohlstrahlrohr.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



27. April 2013 - technische Zugsübung

Bei der ersten Zugsübung im Jahr 2013, konnten die Kameraden der FF Gresten-Land die neuen Geräte testen. Neben einem Hohlstrahlrohr, welches wesentliche Vorteile gegenüber einem normalen Strahlrohr hat, lehrten wir auch den Umgang mit der neuen Korbschleiftrage. Diese Kenntnisse verlangte auch die erste Übung von der FF Gresten-Land ab. Die Übungsannahme bestand aus einem Verkehrsunfall auf einer Forststraße mit einer eingeklemmten Person sowie einer verletzen Person, welche aus dem Auto geschleudert wurde und den steilen Abhang hinunter rutschte. Während die Besatzung von Pumpe Gresten-Land den verletzen Fahrer mittels Spreitzer und Schere aus dem Auto befreiten, wurde die zweite Person den ca. 70 m steilen Abhang mit der Korbschleiftrage und dem Einsatz der FF Männer in Sicherheit gebracht.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



19. Jänner 2013 - Atemschutzschulung

Der zweite Teil der Winterschulung fand im Haus Kirchenlehen (Fam. Plank) statt. Bei dieser Übung übten alle Atemschutzträger unserer Wehr den sicheren Umgang mit dem Atemschutzgerät sowie die richtige Vorgehensweise bei einem Zimmerbrand.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



1. Dezember 2012 - Maschinistenschulung

Dieses Wochenende nahmen 17 Maschinisten unserer Wehr die Möglichkeit war, bei einer internen Maschinistenschulung dabei zu sein. Unter der Leitung von LM Engelbert Grabner, EBI Franz Pöchhacker sowie LM Reinhard Fahrnberger verbesserten Sie die eigenen Fertigkeiten im Umgang mit den verschiedenen Fahrzeugen sowie technischen Geräte. Während einige Maschinisten mit LM Grabner und LM Fahrnberger das Gemeindegebiet von Gresten-Land mit den Tank- bzw. Rüstfahrzeug durchkämmten, erklärte EBI Pöchhacker den restlichen Feuerwehrmännern den genauen Umgang der Tragkraftspritze sowie den anderen im feuerwehrdienst befindlichen Geräten.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



15. September 2012 - Zugsübung

Übungsobjekt: Unteramt 31 – Johann Halbartschlager (Wizlehen)

Übungsziel: Erstbekämpfung durch TLF Gresten-Land. Zubringerleitung durch Pumpe Gresten-Land vom nahe gelegenen Löschteich zum Tank Gresten-Land.

Übungslage:
Brand eines Lagerschuppens.

Übungsverlauf:

Der TLF wurde direkt vor dem Übungsobjekt aufgestellt. Der Angriffstrupp schütze mittels einem HD-Rohr den Wald.
Die zweite Gruppe saugte mit der TS beim Löschteich an und stellte eine Zubringerleitung zum Tank Gresten-Land her. Anschließend begann die Brandbekämpfung mit zwei C-Rohren und einem HD-Rohr.
Anschließend bauten wir, aus Übungszwecken, noch unser Mittelschaumrohr auf.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



28. Juli 2012 - Nassübungsvergleich Lunz

Geschafft! Nach 7jähriger Trainingszeit, siegten wir als erste Wettkampfgruppe der FF Gresten-Land bei einem Bewerb. Mit der Tagesbestzeit gewannen wir den Nassübungsvergleich in Lunz am See.



01. Juli 2012 - 62. LFLB in Ternitz

Für die 1422 Bewerbsgruppen war die Stadt Ternitz im südl. Niederösterreich ein würdiger Gastgeber. Der Veranstalter, die 11 Feuerwehren der Stadt Ternitz, rundete den Landesfeuerwehrleistungsbewerb mit einem großzügigen Festprogramm ab. Es konnten auf den zwei Sportplätzen im Stadion faire Wettkampfbedingungen für die Teilnehmer geschaffen werden.

Bei brütender Hitze kamen wir am Samstag zum Bewerbsplatz. In Bronze A haben wir endlich unser Ziel erreicht. Das erste Mal waren wir bei Bewerben im Löschangriff unter 50 Sekunden. Diesen Erfolg feierten wir bei einer Hydrantenparty direkt am Parkplatz sowie in der Schwarza.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



24. Juni 2012 - Landesfeuerwehrbewerbe Eppan

Nach zwei Jahren Vorbereitungszeit nahmen wir endlich bei den 23. Landesfeuerwehr-Leistungsbewerben in Südtirol teil. Veranstalter waren die Kammeraden der Feuerwehren aus der Gemeinde Eppan an der Weinstraße. Bevor jedoch mit dem anstrengenden Bewerben begonnen wurde, hatten wir die Ehre die niederösterreichische Landesfeuerwehrfahne zu hissen. Wir bestanden die Bewerbe und holten uns souverän die italienischen Leistungsabzeichen in Bronze A und Silber A. Den Erfolg feierten wir bei einer Schaumparty mit den „D’Erlauftaler Hodalumpen“.
Die Feuerwehr Gresten-Land gratuliert der Bewerbsgruppe für die erbrachten Leistungen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



16. Mai 2012 - Übung Gruppe 3

Übungsobjekt: Hoderbergstraße 6 - Alois Zechmeister

Übungsziel: Erstbekämpfung durch TLF Gresten-Land, sowie retten der vermissten Personen mit schwerem ATS. Zubringerleitung durch Pumpe Gresten-Land vom Wasserbehälter (Fam. Leichtfried) zum Tank Gresten-Land.

Übungslage:
Brand des Schuppens. Eine Gruppe Kinder spielte im angrenzenden Wohnhaus, zwei werden noch vermisst.

Übungsdarstellung: Mit der Nebelmaschine wurde das Wohnhaus verraucht.

Übungsverlauf:

Der TLF wurde direkt vor dem Übungsobjekt aufgestellt. Der Atemschutztrupp hat sich ausgerüstet und begab sich sofort mit dem HD-Rohr in das Wohnhaus zur Personensuche. Eines der beiden Kinder wurde in der Nähe der Ausgangstüre gefunden. Das zweite Kind war im Gebäudeinneren und konnte ebenfalls nach wenigen Minuten sicher gerettet werden.
Die zweite Gruppe saugte mit der TS beim Wasserbehälter an und stellte eine Zubringerleitung zum Tank Gresten-Land her. Anschließend begann die Brandbekämpfung mit einem C-Rohr und einem B-Rohr.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



21. April 2012 - Eröffnung der Gartensaison

Die erste Zugsübung fand im Haus Reith, Oberamt 3 statt. Übungsannahme war ein Brand des Wirtschaftsgebäudes mit zwei vermissten Personen, die mittels schwerem Atemschutz gerettet wurden, zusätzlich wurde das Wohngebäude vor dem angenommenen Brandübergriff geschützt. Der Übungsausarbeiter, BI Franz Grabner, bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme der Kameraden.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



23. März 2012 - ATS UA Übung

Am Freitag, den 23. März 2012 fand die Unterabschnitts-Atemschutzübung am Bauernhof Wegl statt. Dieser wurde von unserer Feuerwehr organisiert und die Feuerwehrn Gresten, Reinsberg, Randegg und Perwarth nahmen daran teil.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



4. Februar 2012 - PV-Schulung

Die Schulung wurde durch LM Werner Ritzinger durchgeführt. Hauptpunkte des Vortrages waren die Wiederholung der Gefahrenlehre sowie die Gefahren der Photovoltaikanlage für die Einsatzkräfte.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



17. Dezember 2011 - Ausbildungsprüfung

Ausbildungsprüfung "TECHNISCHER EINSATZ"

Am Samstag, den 17.12.2011 legten wir die Ausbildungsprüfung für den technischen Einsatz ab. Unter schwierigen Wetterverhältnissen und den strengen Augen des Prüferteams, allen voran HBM Anton Baumann, dem Bezirksfeuerwehrkommandanten HBR Helmut Laube sowie Vizebürgermeister Erich Buxhofer, traten wir mit drei Gruppen in der Stufe Bronze, Silber und Gold an. Nach der Gerätekunde und dem Erste-Hilfe-Check hatte die Stufe Gold noch eine Reihe von Fragen zu beantworten. Nach ca. vier Stunden Prüfungszeit haben alle drei Gruppen die Prüfung bestanden.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



28. Oktober 2011 - Atemschutzübung und Gruppe 3

Übungsobjekt: Heustadel Fam. Fahrnberger, Unterknogl Unteramt

Übungslage: Vermisste Personen im Heustadel sowie eine eingeklemmte Person.

Übungsdarstellung: Wegen starker Rauchentwicklung eingeschränkte Sicht im Heustadl; Anhänger auf Person.

Übungsziel: Atemschutzgerätekunde; richtiges Verhalten beim Einsatzort sowie die Bedienung der Seilwinde und des Greifzugs.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



2. September 2011 - Gruppenübung Welser

Übungsobjekt: Lagerhalle Fa. Welser Profile Austria GmbH

Übungslage:
Person unter einem umgestürzten Vormaterialring eigeklemmt.

Übungsdarstellung: Dummys bzw. Sicherheitsschuh unter Vormaterialring. Spalt zwischen Hallenboden und Vormaterialring wurde bei drei Versuchen reduziert (5cm; 2cm; 5mm) bzw. verbleibender Spalt bei untergelegtem Sicherheitsschuh ca. 5mm.

Übungsziel: Anheben eines gestürzten Vormaterialrings mit einem Gewicht von 6.451kg mittels hydraulischem Bergegerät bzw. Hebekissen.

Teilnehmer: Gruppe 3 sowie eine Gruppe der FF Gresten.



11. Juni 2011 - Zugsübung

Übungsobjekt: Dörrhaus Fam. Mayr - Schönbichl, Schadneramt

Übungslage:
Brand des Dörrhauses.

Übungsziel: Mit dem TLF eine Brandausbreitung verhindern und den Brand bekämpfen. Mit dem LFA den Tank speisen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.