Berichte Termine Feuerwehr Download Kontakt
Startseite Feuerwehr Geschichte 1968 - 1987

Feuerwehr


Mannschaft Feuerwehrhaus Fuhrpark Geschichte

vor der Gründung 1928 - 1967 1968 - 1987 1988 - 2010

Impressum

1968: Gemeindezusammenlegung
Die Gemeinden Oberamt, Unteramt und Schadneramt wurden zur Gemeinde Gresten-Land vereint.

15. Jänner 1968: Brand in Gresten
Infolge von Überheizung musste im Haus 1 in Gresten (Standort des heutigen Markt Kindergarten) Hilfe geleistet werden.

Jänner 1968: Hochwasserin Gresten
Gresten-Markt stand wegen eines Temperaturumschwungs (von -15°C vorabends auf +6°C morgens) und starkem Regen unter Wasser.

1969: Begräbnis des Ehrenkommandanten
An der Beisetzung des Ehrenkommandanten Florian Rußwurm nahm die gesamte Weh teil.

2. September 1969: Brand Eben, Oberamt
Das Feuer wurde durch Selbstentzündung des Heu verursacht.

26. Dezember 1969:
Brand Hochvorderberg, Oberamt
Das Wirtschaftsgebäude brannte völlig nieder. Das Wohnhaus wurde mit Trockenlöschern und Schnee gerettet.

12. November 1972:
Suchaktion
Gemeinsam mit der FF Gaming, Brettl und Oberamt sowie der Gendarmerie Gaming suchten die Kameraden nach Frau Gertrude R, nachdem am Morgen eine Abgängigkeitsmeldung erstattet wurde. Die Suche begann um 9.30 Uhr rund um das Haus Vorderberg-Zürner. Die Frau wurde tot im Silo gefunden und musste mit schwerem Atemschutzgerät geborgen werden.

6. April 1976: Brand Spießlehen, Wiesergraben
Die Kameraden wurden zu einem Wald- und Flächenbrand gerufen.

11. Oktober 1976: Brand Wurnig, Ybbsbach
Das Wirtschaftsgebäude fing Feuer.

1976: Ankauf eines Pritschenwagens
Eine gebrauchte VW-Pritsche wurde um 7 000,- ATS von der FF Ybbsitz angekauft.

1977: Neuorganisierung im Feuerwehrwesen
Erste Warte wurden als sachbearbeiter für Sachgebiete bestellt.

14. August 1977: Erstes Sommernachtsfest

23. Juli 1978:
50-jähriges Jubiläum
Das 50-jährige Jubiläum wurde mit einer Festmesse gefeiert.

13. August 1978: Brand Ortlmühle, Oberamt
Das alte Wohnhaus wurde in Brand gesteckt.

27. Dezember 1978: Neues Löschfahrzeug
Die alte VW Pritsche wird aus dem Verkehr gezogen.
Nach den Verhandlungen mit der Gemeinde wegen eines neuen Fahrzeuges kam man zur folgenden Einigung: Da auch die FF Gresten den Ankauf eines TLF beabsichtigte, erhielt die FF Oberamt den Rover der FF Gresten. Dafür stellte die Gemeinde Gresten-Land der FF Gresten 350.000,- ATS und die FF Oberamt die Haussammlung 1978-79 für den Tankwagenkauf zur Verfügung.



1979: Feuerwehrhauszubau und neue Überdachung für Festplatz
Der Feuerwehrhauszubau schreitet in großen Schritten voran. Die Gemeinde übernahm die Materialkosten, die Wehr die Arbeitsstunden.
Eine Überdachung für das Sommernachtsfest wurde angefertigt. Sämtliche Arbeiten und Materialkosten übernahmen die Feuerwehrmännern.

27. Februar 1980: Ankauf des ersten Funkgeräts
Das erste Funkgerät wurde angekauft und im Rover eingebaut.

4. Oktober 1980:
Erste Unterabschnittsübung
Gemeinsam mit den Wehren Perwarth, Randegg, Gresten und Reinsberg wurde die erste Unterabschnittsübung durchgeführt.
Die Kameraden legten, zur Löschwasserförderung, eine Relais-Leitung zum Haus Ober-Gangleiten (Oberamt). Die Länge der Schlauchleitung betrug 1240m. Der Höhenunterschied von ca.120m wurde von den fünf Wehren in 42 Minuten bewältigt.

1981: Ankauf eines Tragkraftspritzen-Anhängers
Von der FF Diesendorf wurde ein gebrauchte TS-Anhäger für den Rover angekauft.

22. Mai 1982: Brand Eben, Oberamt
In der Garage geriet ein Kraftfahrzeug in Brand.

31. August 1982: Brand Zellhof, Oberamt
Durch rasches Eingreifen der Wehren Gresten, Randegg und Oberamt konnte das Übergreifen des Klimmbrandes auf das Gebäude verhindert werden.

15. September 1983: Arbeitsunfall
Unser geschätzter Kamerad BM Hubert Wallner verunglückte bei landwirtschaftlichen Arbeiten mit dem Traktor. Der Tote wurde geborgen. Zur Erinnerung an den Verunglückten erbauten die Feuerwehrmänner eine Gedenkstätte.

Gedenkstätte für BM Hubert Wallner



29. Jänner 1984: Erweiterung des Löschbereichs
In der Jahreshaptversammlung stimmten 94% der Mitglieder dafür, dass die FF Oberamt künftig das gesamt Gemeindegebiet von Gresten-Land betreuen soll. Dadurch konnte die zuvor durch Bürgermeister Konrad Daurer bekanntgegebene Ausrüstung (gemäß Mindestausrüstungsverordnung) ausgeschöft werden.

1. September 1984:
Bezirkskatastrophenübung mit Brandeinsatz
Kurz vor der Übungsbesprechung beim Rot-Kreuz-Haus in Scheibbs heulten die Scheibbser Sirenen. Beim Haus Saffenhof war ein Großbrand ausgebrochen. Alle an der Übung beteiligten Wehren leisteten Hilfe.

18. September 1984: Großübung
Die Feuerwehren Oberamt und Brettl probten zusammen mit dem Bundesherr den Ernstfall.

1985: Ankauf der ersten Atemschutzgeräte
Die ersten drei Atemschutzgeräte TA 58, neun Flaschen und sechs Masken wurden angekauft und im Rover eingebaut.

Juni 1986: Bezirksleistungsbewerb
Beim Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb in Neustift/Scheibbs nahmen drei Bewerbsgruppen unserer Wehr teil. Von den 35 Aktiven waren 27 Mann vertreten.

2. Jänner 1987: Brand Fa. Mosser, Randegg

5. Jänner 1987: Brand Stoarlsreith, Scheibbs
Bei der Brandbekämpfung war der Einsatz von schwerem Atemschutzgerät notwendig.

31. Mai 1987: Brand Latschbach, Schadneramt
Das Wirtschaftsgebäude brannte ab. Das Wohnhaus und der Viehbestand wurden gerettet.

8. April 1987: Erweiterung des Löschbereichs
In einer Sitzung des Gemeinderates lehnte man nach Stellungnahme der beiden Wehren eine Zusammenlegung von Gresten und Oberamt ab. Der Löschbereich der Wehr Oberamt wurde auf das Gemeindegebiet Gresten-Land ausgedehnt.